Erfolgsmessung im Content-Marketing

Marketingmaßnahmen sollen sich am Ende auszahlen und Unternehmen kurz- oder langfristig davon profitieren. Auch das Content-Marketing muss sich der Frage stellen, ob sich Aufwand und Ertrag lohnen. Content-Stratege Babak Zand erklärt im Interview, warum die Erfolgsmessung von Kommunikation seit jeher eine Herausforderung darstellt und wie wichtig gerade deshalb klar definierte Ziele sind. Erfolgsmessung im Content-Marketing

Anana’s aus Costa Rica

Der Apostroph bereitet vielen Menschen Kopfzerbrechen. Genauer: Viele wissen nicht, den kleinen Haken mit großer Wirkung richtig einzusetzen. Auch bei Werbe- und Content-Marketing-Kampagnen schleicht sich dieser Fehlerteufel immer wieder ein. Ein Exkurs in die Regeln richtiger Zeichensetzung. Anana’s aus Costa Rica

Echte Problemlösungen, exklusive Informationen und emotional berührende Geschichten sorgen dafür, dass Unternehmensinhalte im Information Overload noch wahrgenommen werden.
Quelle: Content Marketing Forum, aus Content Takes the lead – Sieben Trends im Content Marketing in 2016

Content-Marketing: Was bringt es wirklich?

Content-Marketing ist in aller Munde und in vielen Unternehmen, ob klein oder groß, angekommen. Geschäftsführer, Presse- und Marketingabteilungen werkeln in Eigenregie an der geeigneten Strategie oder beauftragen externe Profis. Ob und wie konkret die Kommunikationsmaßnahmen von Erfolg gekrönt sind, vermögen aber nur die wenigsten Unternehmen zu beantworten, wie die Studie „Content Marketing in Deutschland – Was bringt es wirklich?“ zeigt.

Content-Marketing: Was bringt es wirklich?

Infografik: Visuelle Geschichten über Inhalt und Form

Auf der Editorial Design-Konferenz (QVED 2016) in München gab es eine eigene Tochterkonferenz zum Thema Infografiken im Editorial Design. Im Grunde also etwas, was mir in meinem Alltag immer häufiger begegnet: Infografiken erobern auch das Content-Marketing. Der Grund: Viele Unternehmen haben entdeckt, dass ihre auf den ersten Blick etwas drögen Zahlen durchaus einen Unterhaltungswert haben – wenn sie ansprechend kommuniziert werden.

Infografik: Visuelle Geschichten über Inhalt und Form

Wie sich Nutzungsrechte in der Fotografie berechnen

Am Thema Nutzungsrechte scheiden sich die Geister: Wenn ein Fotoshooting für ein Magazin bezahlt ist, warum stellt ein Fotograf es dann noch einmal extra in Rechnung, wenn dasselbe Foto in einem Newsletter verwendet wird? Vereinfacht ausgedrückt könnte man antworten: Der Stundenlohn für ein Fotoshooting ist vergleichsweise gering. Was in die Berechnung mit einfließt, ist die Wertschöpfung eines Fotos – und sie ist eben an die Art der Nutzung gekoppelt. Wir geben einen Überblick über die vier verschiedenen Nutzungsrechte in der Fotografie und wie sie sich berechnen.

Wie sich Nutzungsrechte in der Fotografie berechnen