Mentos: Ist das Content-Marketing?

Marketing-Gurus predigen es immer wieder: Gutes Content-Marketing muss einen Mehrwert bieten, Informationen liefern, Geschichten erzählen, unterhalten. Aber gibt es nicht auch Grauzonen? Redakteurin Jacqueline Brunsch ist kürzlich auf einen Fall gestoßen, bei dem auch sie lange grübeln musste, ob es sich dabei wirklich um Content-Marketing handelt. Ein Plädoyer für Anti-Schubladen-Denken.

Mentos: Ist das Content-Marketing?

„Man muss mit dem Namen der Held sein“

Egal, ob Ware, Marke oder Magazin: Kaum etwas ist für Unternehmen heikler als die Namenswahl. Kreativ soll er klingen, aber dennoch zeitlos sein. Er soll sich von der Konkurrenz abheben und gleichzeitig den Unternehmensgeist widerspiegeln. Branding-Experte Manfred Gotta ist der Namensschöpfer von Smart, Twingo und Evonik. Er weiß, worauf es ankommt – und was Unternehmen besser lassen sollten.

„Man muss mit dem Namen der Held sein“

Bauhaus oder Hornbach: Wer hat das bessere Magazin?

Zwei Baumärkte, zwei völlig unterschiedliche Kundenmagazine: Was unterscheidet „Macher“ (Hornbach) von „Passt!“ (Bauhaus)? Wir haben beide Magazine in den Ring geworfen. Anfangs kämpfte da ein Schwer- gegen ein Fliegengewicht. Doch dann wechselte „Passt!“ während unserer Recherche die Agentur – und untermauerte damit unsere Argumente, was gute Kundenmagazine ausmacht.

Bauhaus oder Hornbach: Wer hat das bessere Magazin?

So werden Zielgruppen gebaut

Zielgruppen sind für viele immer noch eines: abstrakt. Für Dr. Thomas Wind gehören sie fest zum Berufsalltag dazu. Der Zielgruppenforscher erklärt, wie Untergruppen für Werbekampagnen erstellt werden, weshalb er vom Begriff „Beziehungsgruppe“ mehr hält und welche Generationen die Marketingbranche auf dem Zettel haben sollte.

So werden Zielgruppen gebaut