MfM-Honorarübersicht: Was kostet ein Foto?

Die Frage nach dem Honorar für einen Fotografen wird sich jeder stellen, der ein Bild für ein Kundenmagazin, einen Onlineshop oder eine Broschüre nutzen möchte. Die MFM – eine Arbeitsgemeinschaft professioneller Bildanbieter – gibt jährlich eine Honorarübersicht heraus. Wie sie zustande kommt und weshalb Social Media problematisch ist, erklärt der MFM-Vorsitzende Dirk Sendel. MfM-Honorarübersicht: Was kostet ein Foto?

Bilder erzählen Geschichten, Teil II

Das Thema Instinkt in der Fotografie fasst – eher zufällig – diesen Teil unserer Serie „Bilder erzählen Geschichten“ zusammen: Als unsere Stammfotografen Karsten Klama und Cornelis Gollhardt ihre Bilder geschickt hatten, fand ich in meinem Archiv ein Foto, das ebenfalls mit Gespür für den richtigen Moment zu tun hat. Aber seht selbst.

Bilder erzählen Geschichten, Teil II

Bilder erzählen Geschichten; Teil I

Bilder – sie wecken Emotionen, berühren, erklären, überraschen, provozieren, alles innerhalb eines winzigen Augenblicks. Manchmal erzählt gar ein einziges eine ganze Geschichte. Wir haben unsere Fotografen gebeten, in ihren Archiven zu stöbern und eine solche Aufnahme zu suchen. Im ersten Teil unserer losen Serie zeigen wir die ersten drei Bild-Geschichten. Bilder erzählen Geschichten; Teil I

Journalismus in Kampagnen? Geht gut!

Unternehmensbotschaften brauchen den Holzhammer, um anzukommen? Von wegen. Wer schlau vorgeht, verkauft seine Kunden nicht für dumm, sondern lässt sie selbst nachdenken. Dass dies funktioniert, zeigen die Gewinner der Kategorie „Kampagne“ des weltgrößten Fotografenwettbewerbs, den Sony World Photography Awards 2016.

Journalismus in Kampagnen? Geht gut!

Nutzungsrechte: Was es zu beachten gibt

Am Thema Nutzungsrechte scheiden sich die Geister: Wenn ein Fotoshooting für ein Magazin bezahlt ist, warum kostet es dann noch einmal extra, dasselbe Foto in einem Newsletter zu verwenden? Vereinfacht ausgedrückt könnte man antworten: Der Stundenlohn für ein Shooting ist vergleichsweise gering. Was in die Kalkulation mit einfließt, ist die Wertschöpfung eines Fotos – und sie ist eben an die Art der Nutzung gekoppelt.

Nutzungsrechte: Was es zu beachten gibt