Bier und Content-Marketing: Eine gute Mischung!

Artikel rund um die Welt der Abfülltechnik sind grundsätzlich öde und nur etwas fürs Fachpublikum? „Falsch“, sagt Pia Mendl, Social-Media-Managerin bei der Krones AG. Beim unternehmenseigenen Craft-Beer-Blog bedient man sich der Zutaten des Content-Marketings und richtet den Themenfokus klar auf eine bodenständige Zielgruppe aus: die Braumeister und Bierfreunde. 

Frau Mendl, die Krones AG ist führender Anbieter für Abfüll- und Verpackungstechnik. Wieso konzentriert sich der Produkt-Blog ausgerechnet auf die Themenwelt rund ums Bier – und nicht auf, sagen wir, Mineralwasser oder Ketchup?

Craft-Beer-Brauer sind eine wichtige Zielgruppe für die Krones AG – allerdings finden gerade diese sich nicht zwingend auf unserem cleanen Unternehmensblog wieder, den es auch noch gibt. So entstand der Gedanke, einen Blog mit dem Themenfokus Bier zu entwickeln.

Laut Blogbeschreibung möchten Sie mit dem Craft-Beer-Blog aber eben nicht nur Brauer ansprechen, sondern auch Bierneulinge und ‑liebhaber. Passen diese Gruppen zusammen? 

Natürlich! Denn alle Zielgruppen verbindet die Liebe zu gutem Bier – deshalb stellen wir das Produkt in den Fokus unserer Beiträge, sei es nun in Form einer Reportage über Bier-Adventskalender oder über einen Artikel, der sich mit neuen Methoden zum Pasteurisieren von Bier beschäftigt. Gott sei Dank bietet uns das Bier hier eine Vielzahl an Geschichten, die nur erzählt werden müssen.

Auffällig ist, dass diese Biergeschichten fast immer um Menschen herum aufgebaut werden. Wieso?

Glatte Produktinformationen findet man auf unserer Unternehmenswebsite, der Craft-Beer-Blog setzt dagegen ganz bewusst einen anderen Schwerpunkt: Gerade als Maschinenbauer ist es wichtig, nicht nur Maschinen zu zeigen, sondern auch die Menschen und Geschichten dahinter. Denn letztlich sind auch unsere Leser – trotz B2B-Umfeld – ganz normale Menschen und Internetnutzer, die sich nun einmal durch emotionale und packende Inhalte ansprechen lassen. Wir schaffen somit Nähe.

Damit haben Sie schon einige Kriterien für einen gelungenen Unternehmensblog verraten.Was macht für Sie einen guten Corporate-Blog noch aus?

Ein guter Corporate-Blog sollte vor allem authentisch aus dem und über das Unternehmen erzählen. Deswegen ist es für uns auch sehr wichtig, dass es keinen anonymen „Krones-Blogger“ gibt, der allwissend über alle Themen berichtet, sondern einzelne Autoren, die Experten für ihre Fachgebiete sind und dieses Fachwissen in unserem Blog aufzeigen können.

Und das tun die Autoren in Form von Storytelling, Servicestücken und unterhaltenden Kurzartikeln, die sich mit den Kuriositäten aus der Welt des Bieres beschäftigen – kurz: in Form von mustergültigem Content-Marketing. Wieso nutzen Sie gerade diese Marketingform?

Klar ist hier ein nachhaltiger Imageaufbau ein wichtiges Ziel: Wir wollen nicht nur als Marktführer unserer Branche und Experte für Bier wahrgenommen werden, sondern auch als interessanter und vielfältiger Arbeitgeber, der seine Mitarbeiter auch in die Kommunikation miteinbezieht, indem sie beispielsweise Artikel für die Blogs verfassen.

Sie veröffentlichen einmal pro Woche mindestens einen neuen Artikel auf dem Craft-Beer-Blog. Wieso haben Sie sich gerade auf diesen Erscheinungsturnus festgelegt?

In diesem Turnus können wir regelmäßig qualitativ hochwertigen Content produzieren. Wenn wir allerdings zeitbezogene Highlight-Themen haben, posten wir auch zweimal die Woche oder können genauso gut einmal eine Woche aussetzen. Wichtig ist uns immer, dass wir uns eine gewisse Spontaneität bewahren.

Apropos Spontaneität: Welche Rolle spielt Aktualität bei der Themenwahl?

Aktualität ist bei uns immer ein wichtiger Faktor, gerade bei technologischen Neuerungen oder saisonalen Themen. Andererseits arbeiten wir natürlich auch mit Evergreen-Content, der zeitunabhängig platziert werden kann.

Hat der Craft-Beer-Blog denn schon in irgendeiner Form auf das Unternehmen eingezahlt?

Auf alle Fälle! Gerade den Craft-Beer-Brauern können wir auf diese Weise Inhalte bieten, die für sie sehr interessant sind. Das zahlt natürlich auch auf unseren Vertrieb ein: Über das Kontaktformular erreichen uns beispielsweise regelmäßig Anfragen von Brauereien, die wir dann intern an die Kollegen weitergeben. Der Blog wird also als Weg der Kommunikation in zwei Richtungen angenommen.

Titelbild: publish! | Material: Adobe Stock

Auch interessant:

Gutes Content-Marketing für unattraktive Produkte

Die Geheimzutaten für gute Corporate-Magazine und -Blogs


Betreut den Craft-Beer-Blog der Krones AG: Pia Mendl.

Zur Person:

Pia Mendl ist seit Mai 2017 bei der Krones AG in Neutraubling als Social-Media-Managerin tätig. Sie betreut dort die Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter oder Instagram und ist für das Monitoring und Reporting verantwortlich. Vorherige Stationen ihrer Laufbahn waren Unibail-Rodamco Germany und Netto Marken-Discount, wo sie als Onlinemarketing-Managerin unter anderem den Aufbau der Social-Media-Präsenz vorantrieb.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *