Bilder erzählen Geschichten; Teil I

Bilder – sie wecken Emotionen, berühren, erklären, überraschen, provozieren, alles innerhalb eines winzigen Augenblicks. Manchmal erzählt gar ein einziges eine ganze Geschichte. Wir haben unsere Fotografen gebeten, in ihren Archiven zu stöbern und eine solche Aufnahme zu suchen. Im ersten Teil unserer losen Serie zeigen wir die ersten drei Bild-Geschichten. Bilder erzählen Geschichten; Teil I

Erfolgsmessung im Content-Marketing

Marketingmaßnahmen sollen sich am Ende auszahlen und Unternehmen kurz- oder langfristig davon profitieren. Auch das Content-Marketing muss sich der Frage stellen, ob sich Aufwand und Ertrag lohnen. Content-Stratege Babak Zand erklärt im Interview, warum die Erfolgsmessung von Kommunikation seit jeher eine Herausforderung darstellt und wie wichtig gerade deshalb klar definierte Ziele sind. Erfolgsmessung im Content-Marketing

Echte Problemlösungen, exklusive Informationen und emotional berührende Geschichten sorgen dafür, dass Unternehmensinhalte im Information Overload noch wahrgenommen werden.
Quelle: Content Marketing Forum, aus Content Takes the lead – Sieben Trends im Content Marketing in 2016

Content-Marketing: Was bringt es wirklich?

Content-Marketing ist in aller Munde und in vielen Unternehmen, ob klein oder groß, angekommen. Geschäftsführer, Presse- und Marketingabteilungen werkeln in Eigenregie an der geeigneten Strategie oder beauftragen externe Profis. Ob und wie konkret die Kommunikationsmaßnahmen von Erfolg gekrönt sind, vermögen aber nur die wenigsten Unternehmen zu beantworten, wie die Studie „Content Marketing in Deutschland – Was bringt es wirklich?“ zeigt.

Content-Marketing: Was bringt es wirklich?

Buchempfehlung: Liebeserklärung ans bedruckte Papier

Zurücklehnen, lesen, blättern und genießen: „Print. Ein Plädoyer für Slow Media“ ist die gelungene Erstausgabe des Medien-Branchendiensts turi2. Das Bugazin – eine Mischung aus Buch und Magazin – ist ein Aufruf an Medienmacher und -nutzer, einen Schritt zurückzutreten, innezuhalten und dem gedruckten Wort wieder die Anerkennung zuteil kommen zu lassen, die es verdient. Ein Plädoyer für entspanntes Lesen im Allgemeinen und starke Inhalte im Speziellen.